Heimat- und Museumsverein Perg, Stifterstraße 1, 4320 Perg,
Telefon: 0650 5427786, E-Mail: heimathaus-stadtmuseum@perg.at

100 Jahre "Archiv der Marktkommune Perg"

Am 20. September 1907 fand eine Revision des Kommunalarchives Perg durch das oö. Landesarchiv statt, die den Erfolg zeitigte, dass die Kommunal-Vorstehung den Entschluss zur endgültigen Ordnung und Inventarisierung ihres Archives fasste.

Wie aus den Aufzeichnungen in den Ratsprotokollen hervorgeht, war das Archiv seit dem 17. Jahrhundert im Turm der Pfarrkirche untergebracht. Nach den Mitteilungen einiger älterer Marktbewohner wurden um die Mitte des 19. Jahrhunderts viele alte Schriften aus diesem Raum, der jedermann zugänglich war, hinweggetragen. Ein großer Teil wanderte in den Ofen oder diente den Krämern als Packpapier.

Mit dem Bau des neuen Rathauses im Jahre 1876 ergab sich die Möglichkeit, das Archiv an einen geeigneten Ort zu schaffen. Es war nun im ersten Stock des Rathauses eingerichtet. „Beim Eintritt fallen sofort eine vollständige eiserne Rüstung, mehrere an der Wand befestigte Panzer und Helme, Morgen-sterne und verschiedene alte Waffen auf, die dem Raume das Gepräge eines kleinen Ortsmuseums verleihen. In einem verschließbaren Schaukasten sind die Urkunden aufgelegt, während die Handschriften und wenigen Akten zwei Holzschränke füllen.“

Die wichtigsten Beispiele aus dem genauen Verzeichnis der 49 Pergament- und 8 Papierurkunden seien zitiert: 1269 Juli 27, apud Piezkam. König Ottokar von Böhmen verleiht den Bürgern zu Perg die gleichen Handelsvorrechte zu Wasser und zu Lande, wie sie die Bürger von Enns, Linz und anderen Städten genießen.

Die "Markterhebungs-Urkunde" 1269

Diese Rechte bestätigen im Laufe der Geschichte: 1335 die Herzöge Albrecht und Otto, 1358 Herzog Rudolf IV., 1412 Herzog Albrecht VI., 1443 König Friedrich IV., 1459 Erzherzog Albrecht VI., 1470 Kaiser Friedrich III., 1494 Kaiser Maximilian I., 1523 Erzherzog Ferdinand, 1564 Kaiser Maximilian II., 1578 Kaiser Rudolf II., 1610 König Matthias, 1629 Kaiser Ferdinand II., 1638 Kaiser Ferdinand III., 1659 Kaiser Leopold I., 1706 Kaiser Josef I., 1713 Kaiser Karl VI.

Beispiele anderer wichtiger Urkunden:

1524: Erzherzog Ferdinand von Österreich verlegt den Michaeli-Jahrmarkt von Naarn nach Perg.
1542: Hieronymus Verallus, Bischof und päpstlicher Legat, erteilt der Filialkirche zu Perg pfarrherrliche Rechte.
1582: Kaiser Rudolf II. bestätigt die Handwerksordnung der Mühlsteinbrecher zu Perg.

Marktsiegel von Perg (1555)

Das Marktbuch, die wertvollste Handschrift des Archivs, ist undatiert und liegt nur in einer Abschrift aus der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts vor, die jedoch nicht vollständig sein dürfte. Wahl, Rechte und Pflichten des Marktrichters, der Räte und Bürger sind genau festgelegt.

Die Ratsprotokolle 1577-1854 sind in ziemlicher Geschlossenheit vorhanden. Sie beinhalten die auf den Taidingen gepflogenen Verhandlungen und Gerichtsabhandlungen.

Broschüre herausgegeben von Dr. Eduard Straßmayr, Landesarchiv-Adjunkt, zusammengefasst von Franz Moser